N e w s l e t t e r s

#1
  
Mon, 30 Apr 2001   Gummigeschoss ins Auge
#2  
Thu, 03 May 2001   Polizei mit illegalen Waffen
#3  
Sat, 15 Sep 2001   Zweierlei Recht am Kreuzplatz
#4  
Wed, 26 Sep 2001   Verletzungen nach "Tränengas"-Einsatz
#5   
Fri, 28 Sep 2001    Verfahren gegen www.blutgeil.com
#6   
Tue, 02 Oct 2001   Zürich: Polizeiakten belegen Amtsmissbrauch
#7   
Thu, 04 Oct 2001   Zürich: Anzeige gegen 3 Homepages
#8   
Tue, 09 Oct 2001   Stahlrute: Polizeichef lügt!
#9   
Mon, 22 Oct 2001   Strafanzeige gegen Polizeichef
#10  
Fri, 16 Nov 2001   Stahlruten für Polizei - Updates
#11  
Sun, 09 Dec 2001   Stahlrute: Rekurs gutgeheissen!
#12  
Wed, 19 Dec 2001   Gummigeschosse: Polizei belügt Stadtrat!
#13   Sat, 09 Feb 2002   Tod durch "Tränengas" / Folter / Zensur
#14   
Tue, 12 Feb 2002   Schwerverletzte nach Polizeieinsatz
#15  
Fri, 22 Feb 2002   "Tränengas"-Tod: Polizei ermittelt
#16  
Mon, 04 Mar 2002  Erneut Verletzte / "Tränengas"-Tod weltweit
#17  
Mon, 25 Mar 2002  Schwerverletzte, Misshandlungen, Folter ...
#18  
Mon, 29 Apr 2002   Zürich: Anklage gegen 18 Homepages!

#19  
Tue, 07 May 2002   Verletzte 1. Mai / «Folter nach Zürcher Art» / Updates ...
#20  
Fri, 10 May 2002  Protokoll des Polizeiopfers Eldar S. (inkl. Notaufnahme-Fotos)
#21   Tue, 14 May 2002  Verletzte 1. Mai / Eldar S. Updates / Einsatzleiter als "Hooligan"
#22   Wed, 22 May 2002   Polizei-Übergriffe 1980-2002: E. Maurer allein schuld?
#23   Sat, 28 Sep  2002   Prozess gegen blutgeil.com 6. Nov. 02
#24  
Thu, 16. Oct  2002   Eldar S. -- Das Buch




 
#1   Mon, 30 Apr 2001   Subject: Gummigeschoss ins Auge

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

D o s s i e r   2 :
" G u m m i g e s c h o s s e "

Z ü r i c h :

Belügt die Polizei Gemeinderat
und Öffentlichkeit?

> Wieviele verschiedene
Geschosstypen gibt es?
> Wie schwer sind sie?
> Woraus bestehen sie wirklich? Direktlink

Jetzt online!

www.blutgeil.com

"It's your right to watch the cops!"







 

#2   Thu, 03 May 2001   Subject: Polizei mit illegalen Waffen

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"
 

R e p o r t   1 .   M a i   2 0 0 1
UPDATE 4.5.01

Polizei verwendete illegale Waffen!!

>>> Wie Polizeisprecher Fäh gegenüber
PigBrother bestätigte, gehört die am 1. Mai
in Zürich verwendete Stahlrute (sog. Totschläger)
nicht zu den offiziellen "Kampfmitteln"
der Polizei …
>>> Aufgrund des Hinweises von PigBrother
werde nun ein Verfahren eingeleitet … Direktlink

Jetzt online!

www.blutgeil.com

"It's your right to watch the cops!"







 
#3   Sat, 15 Sep 2001   Subject: Zweierlei Recht am Kreuzplatz

Polizeistaat @ Kreuzplatz, Teil 9:

1 Jahr Razzia ohne Durchsuchungsbefehl ?
jetzt ermittelt die Kapo!
>>>Erneuter Polizeieinsatz am Kreuzplatz. Direktlink

Bezirksanwalt Imholz: "Bisher keine Beamte einvernommen."

Mehr auf
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt!"







 
#4   Wed, 26 Sep 2001   Subject: Verletzungen nach "Tränengas"-Einsatz

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

« h a r m l o s e r   R e i z k a m p f s t o f f »
Was das Universitätsspital verschweigt:
Z ü r i c h ,  1 .   M a i   2 0 0 1
Verbrennungen 2. Grades an Gesäss
und Beinen - von "Wasser"werfer!!
Nicht der erste Fall!!!
D I E  B I L D E R ! ! !  Direktlink

Plus:"Darf man prügelnde
Beamte legal fotografieren?" Direktlink

Mehr auf
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt!"







 

#5  Fri, 28 Sep 2001    Subject: Verfahren gegen www.blutgeil.com


>> Wegen Strafanzeige gegen Beamte

nach Razzia ohne Durchsuchungsbefehl?

>> Wegen Mitarbeit an der polizeikritischen
Internetzeitung PigBrother.hirnfick.com?

>> Wegen den Anschlägen?

SSI-media erneut unter Beschuss:
Polizei eröffnet Verfahren

gegen www.blutgeil.com!!!
Direktlink


Einladung zur Pressekonferenz
inkl. Augenschein am Tatort

Di  2. Okt. 11:00 Uhr
Auskunft und Akkreditierung:

ssi@ssi-media.com

>>> Fortsetzung im Netz ab 14 Uhr <<<









 
#6   Tue, 02 Oct 2001   Subject: Zürich: Polizeiakten belegen Amtsmissbrauch



Darf man Polizisten ungestraft fotografieren?

Polizeiakten betreffend Amtsmissbrauch belegen:

>> Razzia ohne Durchsuchungsbefehl bei SSI:
Rache für «fotografieren» und «filmen» von Beamten

>> Wenn Beamte lügen:
«keine eigentlichen Beschlagnahmungen»,
«irrtümlich vernichtet» und andere illegale Praktiken

>> Das Imperium schlägt zurück, Teil 2:
 
 

Polizei eröffnet Verfahren
gegen www.blutgeil.com!!!
Direktlink


Einladung zur Pressekonferenz
inkl. Augenschein am Tatort

Di  2. Okt. 11:00 Uhr
Auskunft und Akkreditierung:

ssi@ssi-media.com

>>> Fortsetzung im Netz ab 14 Uhr <<<









 

#7   Thu, 04 Oct 2001   Subject: Zürich: Anzeige gegen 3 Homepages

Zensur in der Schweiz

Z ü r i c h ,   4 .   O k t .   2 0 0 1

Aus durchsichtigen Gründen
will die Polizei folgende Homepages
von ssi-media.com verbieten:

www.blutgeil.com
www.slowgrind.com
K U N S T   I M   K N A S T  .  C O M

Offizielle Begründung: Es handle sich
"durchgängig" um "Verstösse gegen die Menschenwürde".
Nach eigenen Angaben will die Kantonspolizei
mit heutigem Datum bei der Bezirksanwaltschaft
Strafverfolgung beantragen. Direktlink

Mehr auf
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt!"

> > >  j e t z t   a k t u e l l  < <

Darf man Polizeiübergriffe ungestraft fotografieren?

Polizeiakten belegen Amtsmissbrauch

>> Razzia ohne Durchsuchungsbefehl bei SSI:
Strafaktion für «fotografieren» und «filmen» von Beamten  Direktlink
 

>> Wenn Beamte lügen:
«keine eigentlichen Beschlagnahmungen»,
«irrtümlich vernichtet» und andere illegale Praktiken  Direktlink






 

#8  Tue, 09 Oct 2001   Subject: Stahlrute: Polizeichef lügt!

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Stahlruten «legal»? Polizeichef lügt!!
Wie lic. iur. Gerhard Lips Stadtrat
und Öffentlichkeit für dumm verkauft.

>>> Auch der Tages-Anzeiger liess sich verkohlen:
Unhinterfragt durfte Lips dort am 6.10.01 u.a. behaupten,
Stahlruten würden «nicht unter das Waffengesetz» fallen,
weshalb der Beamte, der am 1. Mai «unerlaubterweise»
eine Stahlrute einsetzte, lediglich disziplinarisch
belangt werden könne.

>>> Tatsächlich ist das Gegenteil ist der Fall:
Stahlruten fallen unter das neue Waffenrecht
und sind dort explizit verboten!
PigBrother fordert Rücktritt. Direktlink

Verhaftung mit Stahlrute
>>>Interview mit einem Verletzten. Direktlink
>>> Neue Bilder.
www.blutgeil.com
"It's your right to watch the cops!"





 
#9  Mon, 22 Oct 2001   Subject: Strafanzeige gegen Polizeichef

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Zürich: Strafanzeige gegen Polizeichef

Auszug aus einem offenen Brief von PigBrother
an Stadträtin Esther Maurer: Direktlink

«Dass sich Major Lips zwar bei Ihrem Mitarbeiter Herr Casanova entschuldigte,
nachdem PigBrother letzteren auf diesen Missstand aufmerksam machte,
es jedoch nicht für nötig hält, seine Lüge öffentlich auch nur schon richtigzustellen,
setzt diesem Skandal lediglich noch die Krone auf. Juristisch betrachtet handelt es sich dabei
unseres Erachtens um einen klaren Fall von Begünstigung, der in einem echten Rechtsstaat
keinesfalls toleriert werden dürfte. Da seitens von Polizei und Behörden trotz verschiedener
Anfragen bisher keinerlei Signale kamen, hier den Rechtszustand wieder herzustellen,
wird PigBrother Strafanzeige gegen den Sicherheitspolizeichef und weitere Beteiligte einreichen
- damit später zumindest niemand guten Gewissens sagen kann, man habe von nichts gewusst

Mehr online auf
 

www.blutgeil.com
"It's your right to watch the cops!"






 

#10   Fri, 16 Nov 2001   Subject: Stahlruten für Polizei - Updates

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Stahlruten «legal»:  Stapo ZH verhängt Nachrichtensperre
>>> Der Beamte, der am 1. Mai «unerlaubt» eine «private» Stahlrute zum Einsatz brachte,
wurde trotz Widerhandlung gegen das Waffengesetz nur disziplinarisch belangt.
Einzelheiten gehen die Öffentlichkeit nichts an: Der Rechtsdienst verhängte eine Nachrichtensperre.
>>> In der Zwischenzeit sollen Stahlruten klammheimlich offiziell eingeführt werden
- zuerst in Zürich, dann in der übrigen Schweiz. Direktlink
 
 

Korruption nach Schweizer Art  (Teil 1)
Ein interaktiver Einführungskurs mit praktischen Beispielen Direktlink
 

Jetzt online auf

www.blutgeil.com
"It's your right to watch the cops!"







 
#11   Sun, 09 Dec 2001   Subject: Stahlrute: Rekurs gutgeheissen!

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Was niemand wirklich erwartet hätte: Zum
Tag der Menschenrechte für einmal (fast) nur gute Nachrichten!

Doch keine Stahlruten für Zürcher Polizeien!
>>> Wohl nicht zuletzt Dank der Arbeit von PigBrother haben  die Kommandos von Stadt-
und Kantonspolizei überraschend entschieden, auf die Anschaffung von
Stahlruten zu verzichten, da zur Verteidigung bekanntlich ungeeignet.
Anderer Meinung ist  allerdings die Schweizerische Polizeitechnische Kommission (SPTK) ... Direktlink
 

Anzeige gegen Polizeichef:
Rekurs von PigBrother gutgeheissen!
>>> Überraschung Nr. 2: Die Staatsanwaltschaft gab den Einwendungen betreffend
mangelnde Sorgfalt und fehlende Unvoreingenommenheit statt und hob eine
formlose Einstellungsverfügung der Bezirksanwaltschaft wieder auf ... Direktlink
 

Plus: Die Publikation des Jahres zum Thema "Korruption nach Schweizer Art"! Direktlink

Mehr wie immer online auf

www.blutgeil.com
"It's your right to watch the cops!"






 

#12   Wed, 19 Dec 2001   Subject: Gummigeschosse: Polizei belügt Stadtrat!

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"
 

«Rechtsstaat» in Theorie und Praxis, Teil 3:
«Müssen Polizeiexperten rechnen können?»

Eine kritische Analyse der vom Stadtrat am 6.12. veröffentlichten Antwort
auf die Interpellation von Renate Schoch (AL) betreffend Gummigeschosse
- inkl. all den peinlichen Details, die sonst nirgends stehen:

Wie die Polizei Stadtrat und Öffentlichkeit belügt

PigBrother enthüllt: Fragen «übersehen», Statistik gefälscht,
«im Komma geirrt», «Druckfehler» und andere «Kleinigkeiten» Direktlink
 

Jetzt online auf

www.blutgeil.com
"It's your right to watch the cops!"






 

#13  Sat, 09 Feb 2002   Subject: Tod durch "Tränengas" / Folter / Zensur

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Tod durch "Tränengas"
>>> Von den Medien kaum beachtet, kam es im Zusammenhang
mit der Anti-WEF-Demo vom 1.2.02  zu einen "ungeklärten Todesfall".
Trotz eiliger Falschmeldungen und Vertuschungsmanöver durch Polizei und Behörden
häufen sich die Indizien, dass der "harmlose Reizkampfstoff" nunmehr
auch in der Schweiz ein erstes Todesopfer gefordert hat ... Direktlink

>>> Zudem liegen Meldungen vor über Kopfverletzungen durch Gummigeschosse
sowie über hospitalisierte DemonstrantInnen nach "gezielten Abreibungen"

Folter im Flughafengefängnis: Anzeige gegen Direktor
>>> Kunst im Knast . com  belegt Gesundheitsschäden nach Gefängnisaufenthalt.
>>> Ein von Polizei und Direktor zusammengeschlagener Ausschaffungshäftling
hat mittlerweile Strafanzeige eingereicht ... Direktlink

 Zensur im Internet: Polizei und BAZ Hand in Hand gegen kritische Sites
>>> Medienfreiheit.org beleuchtet, wie die Behörden 3 kritische Sites mundtot machen wollen … Direktlink

Mehr wie immer online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"







 

#14  Tue, 12 Feb 2002   Subject: Schwerverletzte nach Polizeieinsatz

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Mehrere Schwerverletzte nach Polizeieinsatz
>>> Wie erst jetzt bekannt wurde, waren nach dem 1.2. allein im Limmattalspital
mindestens 4 Personen hospitalisiert, z.B. eine Frau wegen inneren Verletzungen im Bauchbereich
nach einem Fusstritt (Operation erforderlich), andere Verletzungen waren u.a.
schwere Gehirnerschütterung als Folge von Knüppelschlägen auf den Kopf,
zertrümmerte Kniescheibe, div. Bänderschäden (spätere Operation erforderlich) usw.
Pikanterweise will die Polizei von diesen Verletzten wie gewohnt nichts wissen,
obwohl sie im Spital ihre Effekten durchsuchte ... Direktlink

>>> Zudem liegen weitere Meldungen vor über Verätzungen durch "Tränengas"
sowie gezieltes Vergiften öffentlicher Brunnen mit "Tränengas"-Wassergemisch durch die Polizei.
 

Näheres wie gewohnt online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"






 

#15   Fri, 22 Feb 2002   Subject: "Tränengas"-Tod: Polizei ermittelt

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Tod durch "Tränengas": Tessiner Polizei ermittelt
>>> Laut zwei italienischen Pressemeldungen vermag die Tessiner Polizei
"Tränengas" als Todesursache von Edoardo Parodi zumindest nicht mehr auszuschliessen,
nachdem der Autopsiebericht zweifelsfrei ergeben habe, dass weder Selbstmord noch
- wie vorher behauptet - eine Drogenüberdosis vorliege. Gemäss neueren Ermittlungen habe Edoardo
am 1.2. ehebliche Mengen Tränengas eingeatmet und sei auch mit "Tränengas"-Wassergemisch
abgeduscht worden, habe ansonsten jedoch keine Verletzungen erlitten.
Anschliessend habe er sich über «plötzliche Müdigkeit» und «Atembeschwerden» beklagt.
Unmittelbar vor seinem Tod habe er «das ganze Kissen vollgeblutet»... Direktlink

>> Aus Zürich liegen weitere Meldungen vor über
Verbrennungen durch "Tränengas"-Wassergenmisch,
die ärztliche Behandlung erforderten.
 

Mehr  online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"





 
#16   Mon, 04 Mar 2002   Subject: Erneut Verletzte / "Tränengas"-Tod weltweit

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

«Schwächeanfall» nach massivem "Tränengas"-Einsatz
>>> Eine Pressemeldung der Polizei  bestätigt mysteriöse Hospitalisierung vom 1.3.
Wie Polizei und Universitätsspital unliebsame Fakten verschweigen ... Direktlink

Gehirnerschütterung, Schnittwunden, Prellungen . . .
>>> Wie gewohnt will die Pressestelle der Polizei von weiteren Verletzten
nichts wissen. Übereinstimmende Berichte bestätigen jedoch
zusätzliche Hospitalisierungen und Verletzte.

 "Tränengas"-Todesfälle weltweit
>>> Eine PigBrother-Recherche zeigt auf, dass der «harmlose Reizkampfstoff»
weltweit bisher über 1000 Todesopfer forderte.
>>> Plus: Laut einer italienischen Pressemeldung war
Edoardo Parodi (gest. 3.2.02) nicht der erste
Schweizer "Tränengas"-Tote ... Direktlink

Tod durch "Tränengas" in Gemeinderat und Medien
>>> Eine schriftliche Anfrage an den Stadtrat vom 27.2. hinterfragt
Edoardo Parodis Tod und die Verseuchung von öffentlichen Brunnen
mittels "Tränengas"-Wassergemisch durch die Polizei am 1.2.
>>> Dazu: Rückblick und Vorschau auf neue Berichte über Edoardos Leben und Tod. Direktlink

Mehr  online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"





 
#17   Mon, 25 Mar 2002   Subject: Schwerverletzte, Misshandlungen, Folter …

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"
 
[  >>> um 16:15 «aus Aktualitätsgründen» ABGESAGT!!! <<< ]
«BLUTGEIL» live auf Tele Züri: heute Di, 26. 3. 02, 18:30 Uhr


PigBrother enthüllt:

«Stoppen von Verdächtigen durch Überfahren»

in Zürich schon lange gebräuchliche Praxis ...    Direktlink

Kreuzplatz: Razzia im falschen Haus - Entschuldigung überflüssig
>>> Müssen Beamte lesen können? Das gewaltsame Eindringen und die handgreifliche
Überwältigung
einer fünfköpfigen Familie ging noch «problemlos nach Plan» --
lediglich das Lesen von Hausnummern müsste eventuell nochmals geübt werden ... 
Direktlink

 
Erneut "Tränengas"-Schwerverletzte
>>> Dank der erpobten Komplizenschaft zwischen Polizei und
Universitätsspital erblicken die wenigsten Personenschäden das Licht
der Öffentlichkeit. Obwohl die ÄrztInnen
 noch extra angewiesen worden 
waren, auch Patienten gegenüber strengstes Stillschweigen zu bewahren,
deckt PigBrother nunmehr zwei weitere Fälle auf - mit erschütternden
Bildern
, die für sich selbst sprechen ... 
Direktlink

 Misshandlungen und Folter bei Massenhverhaftungen
>>> Medienschaffende hatten in Zürich am 1.3. zum Polizeikessel wohlweislich keinen Zutritt.
PigBrother deckt auf, wie sich Beamte unter Ausschluss der Öffentlichkeit an wehrlosen
Gefesselten
vergingen -- die Bandbreite reicht wie üblich von Erniedrigung,
unmenschlicher Behandlung
und Verweigerung ärztlicher Hilfe über
vorsätzliches Zusammenschlagen
bis zu hinterhältigem
Vergiften mit "Tränengas" ... 
Direktlink
>> Auch in Bern kam es am 16.3. zu Übergriffen, einer Frau musste eine
Gummigeschosswunde oberhalb des Auges genäht werden ..
Direktlink

Tod durch "Tränengas" Part 5:  Autopsiebericht eingetroffen
>>> Mittlerweile liegt der tessiner Staatsanwaltschaft der Autopsiebericht
zum Todesfall Edoardo Parodi
vor -- nicht jedoch den Angehörigen oder gar der Öffentlichkeit.
Weshalb die Staatsanwältin Fiorenza Bergomi auch in naher bis ferner Zukunft nicht zugeben darf,
dass Edoardo an einem "Tränengas"-induzierten Lungenoedem starb.
Direktlink
>>> Plus: Presseüberblick Update.

Mehr  online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"





 
#18   Mon, 29 Apr 2002   Subject: Zürich: Anklage gegen 18 Homepages!

http://Medienfreiheit.org

"Gegen Dummheit und Zensur!!!"
 

Ein Bezirksanwalt sieht rot!
Anklage gegen sämtliche 18 Homepages auf ssi-media.com!!!

>>> Wenig überraschend weitet der Bezirksanwalt «auf Begehren der Staatsanwaltschaft»
die Anklageschrift gegen ursprünglich 3 Homepages nun aus gegen
sämtliche 18 Sites auf dem betreffenden Server!
>>> Weitere Highlights: ssi-media.com auch angeklagt für Sites, für die sie weder
verantwortlich sind und zu denen auch keine Links existieren!!!
>>> BetreiberInnen sollen sich strafbar gemacht haben, indem sie «Informationen []
zum Strafprozess» gegen den Film "Blutgeil" dokumentiert haben!!!
>>>Medienfreiheit.org meint: Klarer Fall von Gesinnungsjustiz! Direktlink

Institut für Publizistik an der Uni Zürich:
Brutstätte für angewandtes Denunziantentum
>>> Seit langem ruft Institutsleiter Bonfadelli zur Denunziation auf.
Mitarbeiter Jochen Hoffann (j.hoffmann@ipmz.unizh.ch) tat ihm nun den Gefallen:
Von seinem Büro aus und über den offiziellen Uniserver rzumail2.unizh.ch
denunziert er missliebige Internetsites  - unter anderem blutgeil.com,
Begründung: kritische Artikel über Polizeiübergriffe, bzw. in
Hoffmanns Jargon: «staatsfeindliche und insbesondere gegen die Polizei gerichtete
Hetzkampagnen []. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie [] das Ihnen Mögliche
veranlassen könnten, damit diese Seiten aus dem Internet verschwinden [].»
(Hervorhebung durch SSI, vgl. betreffendes Aktenstück, S. 2f.) Direktlink

Internationales Kesseltreiben gegen kritische Sites
>>> Medienfreiheit.org dokumentiert weitere hinter den Kulissen im Zensurprozess
Beteiligte (Auszug): Interpol Wiesbaden, Bundesamt für Polizei (Bern),
die Spezialabteilung 2 der Kapo Zürich ...
>>> Plus: Die skandalöse Anklageschrift im Originalwortlaut! Direktlink

Demnächst:   Tod & Schwerverletzte durch "Tränengas" und andere Foltermethoden Updates

Mehr online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"

 



 
            >>> Protokoll des Polizeiopfers Eldar S.           
PigBrother dokumentiert ungekürzt das anlässlich der Medienkonferenz vom 7.5.02 veröffentlichte Gedächtnisprotokoll des 19-jährigen Opfers einer «normalen Verhaftung (Standardprozedur)» (inkl. den Polaroid-Bildern von der Notaufnahme).



#19   Tue, 07 May 2002   Subject: Verletzte 1. Mai / «Folter nach Zürcher Art» / Updates ...

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"

Direktlinks Updates 30.4. / 4.5. / 5.5.

>>>Tod durch "Tränengas"
Part 6:
«Natürliche Todesursache»?
PigBrother fordert Beweise!

>>> Nachdem sich die von der Polizei eilfertig ausgestreuten Gerüchte
um den
angeblichen Drogentod Edos ebenso wenig halten liessen wie die sogleich
hinterhergeschobene Selbstmordtheorie, warteten die Behörden nun mit einer neuen,
«definitiven» Variante eines «natürlichen Todes»
auf. Zumindest halten sie dies in einer
fünfzeiligen Pressemitteilung fest, die allerdings verschiedene Fragen offenlässt, deren
demonstrative Nichtbeachtung alles andere als ein gutes Gefühl hinterlässt.

PigBrother fordert: Verbindliche Klärung sämtlicher noch offenen Fragen!
Sämtliche bisherigen Untersuchungsuntergebnisse offen auf den Tisch!
Direktlink


>>> Verätzungen durch "Tränengas" vom 1.2.02, Teil 3:
Polizeivorsteherin Maurer bestätigt indirekt:

Es war «Folter nach Zürcher Art»!

>>> In der WoZ vom 25.4.02 erschien ein 5-teiliges
«Dossier Tränengas»
mit der von PigBrother protokollierten
Geschichte der 2 Verletzten
. Im Interview bestätigt Polizeivorsteherin
Maurer
ausdrücklich,
«Ja, die Bilder, die ich gesehen habe,
lassen die Vermutung zu, dass sie direkt abgeduscht wurden.»
Und: «Der Mann, der den Wasserwerfer bedient, kann mit einem Knopfdruck
entscheiden, ob er
das pure oder das Wasser mit Gasgemisch einsetzen will.»
Mittlerweile haben die Verletzten Strafanzeige eingereicht, obwohl sie dafür als erstes
gleich mit einer Retour- Anzeige bedacht werden. Es braucht keine prophetischen Gaben,
um zu ahnen, wie diese Gerichtsprozesse im lokalen realexistierenden "Rechtsstaat"
ausgehen werden (vgl. Regel 1-6). Trotzdem sind sie nötig. Auch wenn die
Folter-Polizisten einmal mehr unbehelligt bleiben (bzw. für «treue Dienste»
noch befördert werden). Damit niemand später sagen kann,
man habe "nichts gewusst".
Direktlink

 

>>> Stahlruten-Update #8:
Zürich: Korrupte Behörden decken kriminelle Beamte!

Das Ende des "Rechtsstaats": Laut Bezirks- und Staatsanwaltschaft
stehen Polizeibeamte auch als Privatpersonen offiziell über dem
Gesetz
, weshalb Erwerb, Besitz und Einsatz der verbotenen Waffe
keine Gesetzesübertretung
darstelle. So zumindest die Begründung für
die erneute Verfahrenseinstellung, gegen die keine Rechtsmittel mehr
möglich seien. PigBrother meint: Wer als Amtsperson oder ParlamentarierIn
hierzu schweigt, macht sich mitschuldig!
Fortsetzung folgt …
Direktlink


Verletzungen & Übergriffe 1. Mai 2002:
Ein erster Überblick:
>>> 1 Augenverlust

>>> Mind. 5 weitere "Gummigeschoss"-Gesichtsverletzungen
>>> 1 "Tränengas"-Asthmaanfall

>>> Mind. 1 "Tränengas"-Verbrennung
>>> 1 Ohrverletzung durch "Wasser"werfer
>>> 1 Polizeihund-Opfer
Fortsetzung folgt ...
Direktlink


Update Verletzungen 2001:
>>> 21.01.01: Gummigeschossverletzung 2 cm neben Auge,
Rissquetschwunde, tiefe Narben
18x5 mm von 2 kurzen Seitenkanten.
>>> 1. Mai '01:
Verätzung durch "Tränengas", Wunde mehrmals entzündet.
>>> 1. Mai '01: Lungenentzündung
durch "Tränengas", 2 Wochen im Spital.
>>> 1. Mai '01: Gummigeschossverletzung
ca. 2,5 cm neben dem Auge,
Narbe
heute noch erkennbar.
>>> 1. Mai '01:
Laut eigenen Angaben hat das 1. Mai-Komitee Kenntnis von
20 weiteren dokumentierten Verletzungen
. Entgegen wiederholten
Ankündigungen
wurden diese Fälle bisher nicht öffentlich gemacht
Direktlink


1. Mai 2002: PigBrother-Mitarbeiter verhaftet!
Nach 15 Uhr filmte Ärger beim Helvetiaplatz vor dem Restaurant Volkshaus, wie ein
vermummter Zivilbeamter provozierend mitten auf der Strasse mit einer leeren
Bierflasche
in der Hand versucht, die friedliche Stimmung anzuheizen. Die Quittung:
Etwa 5 Zivilbeamte stürzen sich bald darauf vor der Kanzlei-Turnhalle ohne Vorwarnung
von hinten auf ihn, werfen ihn zu Boden und begraben ihn förmlich unter sich. Einer stellt ihm
den Stiefel auf den Kopf und drückt ihm das Gesicht in den Asphalt (u.a. leichte Schürfung
und Prellung an der Wange). Seine Brille geht zu Bruch, die Kamera wird beschlagnahmt,
er selbst verhaftet. Zuerst lautete der Vorwurf "Erstellen unerlaubter Portrait-
aufnahmen".
Wahrscheinlich nach einer ersten Sichtung des gefilmten Materials wird dieser
Vorwurf stillschweigend fallengelassen, der neue Anklagepunkt lautet nun "Hinderung von
Beamten an einer Amtshandlung" – ein erprobtes "Verlegenheitsdelikt"
.
--> PigBrother erwägt Gegenklage und sucht ZeugInnen!
Direktlink


2 weitere Verletzte im Kessel vom 1.2.02:
>>> 1 durch "Gummigeschoss" gespaltene Oberlippe.
>>> 1 durch "Gummigeschoss" abgebrochener Schaufelzahn.
Direktlink


Übergriffe und Folter im Polizeikessel 1.3.02 Update:
Einige Aspekte der ersten Meldung müssen relativiert werden. Mehrere Übergriffe
und Verletzungen
wurden jedoch durch weitere Meldungen bestätigt ...
tDirektlink


>> Update Bern 16.3.02
Vom Wasserwerfer angefahren ... Direktlink

>> PigBrother in den Medien . . .
Massgebliche Kreise «nicht amüsiert» ... Direktlink

>> u.a.m.


Jetzt online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"








#20   Fri, 10 May 2002   Subject: Protokoll des Polizeiopfers Eldar S. (inkl. Notaufnahme-Fotos)

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"


Wer  s c h w e i g t ,  macht sich  m i t s c h u l d i g !
Protokoll des Polizeiopfers Eldar S.


PigBrother dokumentiert ungekürzt das Gedächtnisprotokoll des 19-jährigen Opfers einer «normalen Verhaftung (Standardprozedur)» (inkl. den Bildern aus der Notaufnahme). 

Seit Jahr und Tag ist es ein gutgehütetes Dienstgeheimnis, dass die sog. «Luca-Elemente» bzw. «-Gruppen» der Stadtpolizei Zürich (zivile Drogenfahnder-Greiftrupps, bei Demos jeweils vermummt in "Chaotenmontur") ihre Opfer in der Regel ohne Vorwarnung von hinten anfallen, oft erhält es dabei als erstes einen Schlag auf den Hinterkopf mit einem harten (nicht immer stumpfen) Gegenstand, vorzugsweise einer nicht zur "offiziellen" Dienstausrüstung gehörenden illegalen Waffe (Stahlruten, Schlagringe etc., vgl. z.B. auch Dossier Stahlrute und Verhaftung eines PigBrother-Mitarbeiters am 1. Mai 2002).  (An der Medienkonferenz vom 7.5. präsentierte augenauf zusätzlich 3 weitere Fälle, vgl. Zürich Express vom 8.5.02).

Jeder, der schon einmal einen zürcher Polizeiposten oder ein lokales Gefängnis von innen besichtigt hat, kann sich unschwer vorstellen, dass das überall dort an den Wänden klebende und am Boden in Lachen geronnene Blut unmöglich mit den jeweils gebetsmühlenartig vorgebrachten «natürlichen Ursachen» erklärt werden kann -- «spontanes Nasenbluten», «Treppe runter gefallen», usw. -- im Gegenteil! 

Dies ist eine Schilderung aus erster Hand, wie all diese frohen Farbspritzer wirklich entstehen.

Es wäre langsam an der Zeit, dass Medien, ParlamentarierInnen und konkret Verantwortliche endlich einmal aufhören würden, den Kopf in den Sand zu stecken und das Problem als «Einzelfälle» einzelner «Schwarzer Schafe» schönzureden (die wenig überraschend nie eruiert werden können), sondern für einmal der Realität ins Gesicht sehen und endlich handeln!

(Ganz wegen nichts fordert nicht z.B. Amnesty International schon seit langem eine unabhängige Kontrollinstanz, da die Justiz erwiesenermassen weder Willens noch fähig ist, kriminellen BeamtInnen Paroli zu bieten, geschweige denn die Rechtsgleichheit wieder herzustellen, vgl. z.B. Korruption nach Schweizer Art, illegale Waffen «legal»? usw.

Bezeichnend nicht nur für die «ordnungsgemässe Misshandlung» von Eldar S. auch die immer wiederkehrenden Einschüchterungen, sobald Opfer die Übergriffe öffentlich machen oder gar Anzeige einreichen wollen. Eldar S. hat inzwischen trotz dieser Einschüchterungsversuche Anzeige erstattet. PigBrother begrüsst diesen Schritt, auch wenn im lokalen realexistierenden "Rechtsstaat"kaum ein Staatsanwalt oder Richter den Mut und die persönliche Integrität haben wird, das Gesetz auch auf die beteiligten rassistischen Schläger-Polizisten anzuwenden (vgl. Regeln 1-6).

Wer  s c h w e i g t ,  macht sich  m i t s c h u l d i g !

Fortsetzung folgt ...

Jetzt online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"








#21   Tue, 06 May 2002   Subject: Verletzte 1. Mai / Eldar S. Updates / Einsatzleiter als "Hooligan"

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"


Updates 12.5.02:

Neue Meldungen Verletzungen 1. Mai

>>> Nachtrag zur Augenverletzung auf dem Festareal
>>> Einsatz schwerer, 18-grämmiger "Gummigeschosse"
>>> Eingekesselte mit "Tränengas" eingedeckt >>mehr
 
 

Juso-Dossier Polizeigewalt / Medienspiegel

>> Als Reaktion auf die in letzter Zeit häufiger bekannt werdenden
Polizeiübergiffe und den (abgesehen von Lippenbekenntnissen)
offensichtlich eher beschränkten Möglichkeiten der Polizeivorsteherin
Esther Maurer, fordern die Jusos der Stadt Zürich sie auf, einen 
Departementswechsel zu erwägen. >>weiter

>> Esther Maurer selbst hält am Polizeidepartement fest und sieht keinen
Handlungsbedarf, obwohl sie «als Departementsvorsteherin der Industriellen
Betriebe den Kopf nicht hinhalten müsste, auch wenn dreimal nacheinander
ein Tram entgleist» - nur bei regelmässig «entgleisenden»
PolizeibeamtInnen, da setzts immer gleich
ungerechtfertigte Kritik, alles klar. >>weiter

>> Kommentar der Polizeivorsteherin zu Eldar S: «Zu einem
"angeblichen" Vorfall äussere ich mich nicht.» >>weiter
 
 

Einsatzleiter als "Hooligan"
Nach Polizei-Blamage: "Gummigeschoss"-
Nahschüsse gegen Fussballfans.

>> Bereits im September 01 war ein FCB-Fan oberhalb des rechten
Auges durch ein "Gummigeschoss" verletzt worden und hatte sich im
Triemli-Spital verarzten lassen müssen. Der Polizeisprecher zu
diesem Vorfall: «Bei Gummischroteinsätzen kann es immer
wieder passieren, dass unbeteiligte Personen
getroffen werden.» >>weiter

>> Im April 02 demütigten Fussballfans unachtsame Polizei-
beamte, indem sie den steckengelassenen Zündschlüssel eines
Einsatzfahrzeugs behändigten. Nach 1-stündigem Patt entfesselt ein
überforderter Einsatzleiter innert Sekunden einen Karawall,
der darauf in den Medien "den Hooligans" angelastet wird.
PigBrother dokumentiert eine Zusammenfassung von Interviews
mit Betroffenen. >>weiter



 

Updates 12.5. & 14.5.02

Neues zum Fall Eldar S.
mit  Medienspiegel

>>> Überblick über die aktuelle
Berichterstattung nicht nur der "offiziellen"
Medien mit Links zu praktisch allen
Online-Artikeln. >>weiter

Jetzt online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"







#22   Wed, 22 May 2002   Subject: Polizei-Übergriffe 1980-2002: E. Maurer allein schuld?

PigBrother.hirnfick.com
"It's your right to watch the cops!"


"Tränengas"-Folter und andere Übergriffe bei Stadt- und Kantonspolizei: 
Stapo-Vorsteherin Esther Maurer an allem allein schuld?

Nach 3 1/2 Monaten kontinuierlicher Berichterstattung und Pressemitteilungen durch PigBrother über Verätzungen durch "Tränengas" an der Anti-WEF-Demo vom 1.2.02 greifen schliesslich am 16.5.02 Tages-Anzeiger, Radio und Fernsehen die «Story» auf (selbstverständlich ohne Quellenangabe), wobei sich die Berichterstattung auf Kritik an der nach den Übergriffen auf Kurt von Allmen und Eldar S. angeschlagenen Polizeivorsteherin Maurer konzentriert. Weitere Medien ziehen nach.
 

>>> Noch ist nicht einmal klar, ob der Folter-Polizist, der zusammen mit seinen Vorgesetzten für die gravierenden "Tränengas"-Verletzungen vom 1.2.02 konkret verantwortlich ist, im Sold der Stadt- oder der Kantonspolizei steht (und nur schon dies wird im realexistierenden "Rechtsstaat" u.U. auch kaum je ermittelt werden, vgl. Regeln 1-6). PigBrother hat die Polizeivorsteherin Esther Maurer wegen mangelnder Offenheit und fehlendem Durchsetzungsvermögen speziell in Sachen Polizeiübergriffe in der Vergangenheit wiederholt kritisiert (und wird dies wo nötig auch künftig tun). Gerade deshalb hält PigBrother es für billig und bewusst politisch blind, dieses bedeutsame Thema (das innerhalb beider Zürcher Polizeikorps eine jahrzehntelange Tradition hat) unter völliger Ausklammerung der Kantonspolizei und der versantwortlichen Kommandanten beider Polizeikorps (sowie sämtlicher anderen, dokumentierten Fälle 1980-2002) einzig an der Person der aktuellen Vorsteherin der Stadtpolizei aufzuhängen nach dem Motto "Hauptsache «Urban Kapo» wird bald definitiv durchgedrückt". [...] >>>mehr...
 


Folter und Verletzungen durch "Tränengas" 1980-2002:
Täter allesamt "nicht eruierbar" (und falls doch freigesprochen)

Die von PigBrother neu dokumentierten Fälle von "Tränengas"-Folter aus den 80er-Jahren liegen mittlerweile 20 Jahre zurück -- und sind trotzdem noch erschreckend aktuell. Ihnen allen (wie auch den jüngeren aus den Jahren 2002 und 2001) ist der Umstand gemeinsam, dass es offensichtlich Polizeibeamte gab und gibt, die aus Jux oder Spass an der Freude vor Folter nicht zurückschrecken, solange sie davon ausgehen können, dafür nicht belangt zu werden (wofür die Handhabung rsp. glatte Leugnung des Problems durch Kommando, Polizeivorstand und Staatsanwaltschaft nach wie vor Gewähr bieten), und die offensichtlich wider besseren Wissens Gesundheit oder gar das Leben zahlreicher BürgerInnen mutwillig gefährden, indem sie Stoffe der Giftklasse 1 (CN) und 2 (CS) handhaben, als handle es sich dabei um "harmlose" Scherzartikel wie etwa Juckpulver o.ä.

[...]

Eine weitere beängstigende Parallele zeigt sich im ebenfalls seit den 80ern dokumentierten vorschriftswidrigen Verwenden von illegalen Waffen (Stahlruten etc.), welche damals wie heute dank korrupten BeamtInnen in Staats- und Bezirksanwaltschaft selbstverständlich ungeahndet bleibt.

[...] Umso nötiger wäre eine wirklich unabhängige Kontroll-, Untersuchungs- und Beschwerdestelle, wie sie z.B. Amnesty International nicht ganz zufällig schon seit langem fordert. >>>Die Fälle ...
 

Plus: Das (nicht ganz zufällige) Schweigen der Medien 1980-2002

>>> PigBrother dokumentiert, wie kommerziellen Medien zusammen mit Behörden und Spitälern seit über 20 Jahren jegliche Berichterstattung über Verletzungen und Folter durch "Tränengas" verhindern -- und was geschieht, wenn vorwitzige RedakteurInnen sich nicht an die "ungeschriebenen Gesetze" halten ... >>>mehr...
 

Plus: Tagi goes «PigBrother light» ...

>>> PigBrother dukumentiert den Tages-Anzeiger-Artikel vom 16.5.02, der (warum wohl?)in der Online-Ausgabe nicht enthalten ist. (Ein Grossteil weist ohnehin eine verblüffende Ähnlichkeit auf mit dem Text von PigBrother im Woz-Dossier vom 25.4.02, auch die übrigen Beiträge fanden ihren "Niederschlag". Dafür wurde beim Foto auf die Abbildung der schlimmsten Blasen (warum wohl?)verzichtet. Welcome to PigBrother light ...)


Jetzt online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"






 
#23   Sat, 28 Sep  2002  Subject: Prozess gegen blutgeil.com 6. Nov. 02

PigBrother.info
"It's your right to watch the cops!"


http://Medienfreiheit.org
V o r a n k ü n d i g u n g :
P   r   o   z   e   s   s
gegen www.blutgeil.com
und andere Homepages u.a. auf www.ssi-media.com!
N a c h m i t t a g s v o r s t e l l u n g ! !
Mi 6. Nov '02 14:00 h Wengistr. 28, 8004 ZH
Ab 13:30 h Gratis-Apéro -- Free Drinks -- Join the Party!


Demnächst mehr online via
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"







#24   Thu, 16. Oct  2002   Subject: Eldar S. -- Das Buch

PigBrother.info
"It's your right to watch the cops!"


Von PigBrother dringend  empfohlen:
 
jetzt online bestellen!!
 

Folter - Trauma - Psychiatrie
Der Fall Eldar S. - Das Buch
Ein Bericht über Zürcher Polizeifolter
und den Versuch, das Opfer zu brechen
und die Täter nicht zu finden

Hrsg.: Schanül Salinger, 240 Seiten

Jetzt direkt bestellen!!!!

SFR 25.-- + Porto
Der Reinerlös geht an Eldar S.!
Mehr Infos: www.eldar.ch
 
Wer  s c h w e i g t ,  macht sich  m i t s c h u l d i g !



Öffentlicher Prozess gegen blutgeil.com
M i ,  6 .  N o v   ' 0 2 ,  1 4  U h r ! ! !
Mehr Infos:
www.blutgeil.com
"Intelligenter als die Polizei erlaubt"
 

Details zum Strafverfahren auf
www.Medienfreiheit.org
>>Demnächst ausführliches Update!<<





 
No. 6'666'666'667



P i g B r o t h e r   H o m e


Dossier 1: "TRÄNENGAS"

Dossier 2: "GUMMIGESCHOSSE"

Dossier 3: STAHLRUTE «legal»?

"TRÄNENGAS"              P o l i z e i b e a m t e   b e i   s c h w e r e r   k ö r p e r l i c h e r   A r b e i t  ! ! !              "GUMMIGESCHOSSE" 
SSI-media      BLUTGEIL      RAZZIA      HIRNFICK      Zensur      SLOW GRIND     SSI english